Springe zum Inhalt

Pflegearbeiten

Ausgangspunkt

In den sechziger Jahren gab es verschiedene Pflegeaufgaben, welche zur Gründung des Natur- und Vogelschutz-Vereins Neunforn (NVVN) führten. Naturliebhaber wollten das einmalige Biotop am Barchetsee erhalten, Nistgelegenheiten für die Vögel schaffen und entlang den Spazierwegen Rastbänke aufstellen, um zur Ruhe und Naturgenuss einzuladen.
Seitdem sind verschiedene Pflegeaufgaben hinzugekommen. Alle Pflegeeinsätze werden unentgeltlich geleistet, lediglich die Maschinenstunden werden entschädigt.

Nisthilfen

Auf unserem Gemeindegebiet werden Nisthilfen für Höhlenbrüter, Greife und Eulen, Segler und Schwalben betreut. Während der Brutsaison wird die Belegung beobachtet, im Winterhalbjahr werden die Nisthilfen gereinigt und nötigenfalls repariert. Ein schöner Teil dieser Nester und Kästen hängt an privaten Liegenschaften. Die Nisthilfen im Wald gehören dem NVVN.

Weidenpflege

Kopfweiden bilden die optische Grenze zwischen dem Naturschutzgebiet Barchetsee und dem extensiv genutzten Kulturland. Die jungen Weiden werden jährlich "auf den Kopf gesetzt", die älteren Stöcke in längeren Intervallen geschnitten. Auf diesen alten Stümpfen bilden sich eindrückliche Lebensgemeinschaften. Die geschnittenen Weidenruten werden zum Korben und Flechten verwendet.

 

Neophyten

Neophyten (neue Pflanzen) sind Pflanzenarten, die nach der Entdeckung Amerikas 1492 beabsichtigt oder unbeabsichtigt nach Europa eingebracht wurden. Sie haben die Eigenschaft, sich rasch zu vermehren und auszubreiten und verdrängen so die einheimische Flora und bedecken rasch grosse Flächen. Neophyten zu bekämpfen braucht Ausdauer. Hier werden die Kanadische Goldrute und das Drüsige Springkraut aus den Biotopen eliminiert.

 

Brombeeren

Wo geholzt wird, fällt mehr Licht auf den Waldboden. In Nadelwäldern entwickeln sich dann gerne Brombeeren. Diese sind zwar einheimisch, doch wachsen sie üppig und überwuchern den Jungwuchs.
Im Vorderen Mösli hegen wir verschiedene Jungpflanzen und roden darum die Brombeerranken.

Heckenpflege

Hecken bieten Vögeln, Kleinlebewesen und Insekten Lebensraum. Hecken wachsen schnell in die Höhe und in die Breite. Etappenweise werden sie eingekürzt und ausgelichtet. Stets bleiben aber Nistmöglichkeiten für Freibrüter, ein Bestand an Futterpflanzen für Insekten und Unterschlupf für Kleintiere erhalten.

Rastbankpflege

Die Rastbänke (Bänkli) stehen an schönen Aussichtspunkten oder an ruhigen Waldrändern. Es wird für einen sicheren Zugang zu den Sitzgelegenheiten gesorgt. Die Vegetation wird zurück geschnitten und das Holz fachmännisch gepflegt. So können sich Spaziergänger, Wanderer, Ruhe Suchende und auch Vogelfreunde daran erfreuen.

Feuerstelle Bildbuck

Am Wanderweg durch die Reben auf einer leichten Anhöhe liegt die Feuerstelle Bildbuck. Sporadisch wird sie gerodet und gesäubert und mit Brennholz versorgt. Im Täli befindet sich eine alte Quellfassung. Der Überlauf speist den Brunnen, welcher dem NVVN geschenkt worden ist. Der Ablauf rieselt über eine bemooste Steinplatte - eine ideale Insektentränke - und fliesst dann in die vorhandene Drainage.